Shuggie Bain Story von Douglas Stuart

„Ein Held ist jeder, der tut, was er kann“, betonte Romain Roilland mit aller Weisheit der Welt. Aber wir glauben, dass ein Kind wenig tun kann, um seine Kindheit wiederzuerlangen. Denn der Verlust eines Nachkommens ist unnatürlich, während der vorzeitige Verlust eines Elternteils denaturiert.

In dieser Geschichte verliert sich eine Mutter in diesem Labyrinth der Selbstzerstörung, des Verderbens als notwendiges Vergessen. Niemand ist derjenige, der Agnes sagt, dass sie den Kopf heben und ihr Leben zurücknehmen soll, wie eine billige Sitzung von Self Help. Niemand außer einem sturen Sohn, dessen Hoffnung in der Lage ist, dieses Minimum und dieses Maximum zu erreichen, zumindest das zu tun, was er kann ...

Anfang der achtziger Jahre liegt Glasgow im Sterben: Eine einst wohlhabende Bergbaustadt wird jetzt von Thatchers Politik geplagt, die Familien in die Arbeitslosigkeit und Entmutigung drängt. Agnes Bain ist eine schöne und unglückliche Frau, die immer davon geträumt hat, ein besseres Leben zu führen: ein schönes Haus und ein Glück, das nicht in Raten bezahlt werden musste.

Als ihr Mann, ein weitläufiger Taxifahrer und Frauenheld, sie für einen anderen im Stich lässt, findet sich Agnes allein in der Obhut von drei Kindern in einer von Elend und Enttäuschung versunkenen Nachbarschaft wieder und versinkt immer tiefer in den Abgrund des Trinkens. Ihre Kinder werden ihr Bestes tun, um sie zu retten, aber gezwungen, voranzukommen, werden sie sich einer nach dem anderen ergeben. Alle außer Shuggie, dem jüngsten Sohn, dem einzigen, der sich weigert, nachzugeben, der Agnes mit seiner bedingungslosen Liebe über Wasser hält.

Shuggie, ein sensibles, manieriertes und etwas rebellisches Kind, ist beschämt, dass die Kinder der Bergleute ihn auslachen und dass Erwachsene ihn "anders" nennen, aber stur wie er ist, ist er auch davon überzeugt, dass er es tun wird, wenn er alles versucht in der Lage sein, so "normal" zu sein wie die anderen Jungs und wird seiner Mutter helfen können, aus diesem hoffnungslosen Ort zu fliehen. Gewinner des renommierten Booker Award, Shuggie Bain-Geschichte ist ein zarter und vernichtender Roman über Armut und die Grenzen der Liebe, eine Erzählung, die mit ihrem mitfühlenden Blick auf den schmerzlichen Kampf einer Frau gegen Sucht, Frustration und Einsamkeit eine bewegende Hommage an den unerschütterlichen Glauben eines Sohnes ist, der entschlossen ist, seine Mutter zu retten um jeden Preis.

Den Roman "Shuggie Bain Story" könnt ihr jetzt kaufen von Douglas Stuart, Hier:

Shuggie Bain-Geschichte
KLICKEN SIE BUCH

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.

Fehler: Kein Kopieren